Technische Lyrik!

1. Mai 2012

Verflucht, er hatte sein Textmanuskript vergessen. Ausgerechnet heute, wo ihm doch eine so gute Bühne geboten wurde. Halt mal hatte er sich nicht den Text auf das Phone geschickt, neulich Abend, als er mit Tessa verabredet war? Er wollte ihr mit ein paar lyrischen Zeilen imponieren, hatte ja auch gefruchtet. Er fummelt das Gerät behänd aus der Hosentasche und drückt ein paar Knöpfe. Da war es, der Abend war gerettet. Cool sitzt er nun auf dem Podium und ließt die Zeilen, während seine Finger sensibel die Zeilen auf dem Display steuern.

29,7 x 21 cm, Bleistift, Polychromo und Aquarell auf Skizzenpapier, 2012

Preis auf Anfrage

2 Antworten to “Technische Lyrik!”

  1. Lars Says:

    Werter Herr Rinne,
    seit Sie meine Hand gezeichnet haben, ist Sie ganz taub geworden, ganz ohne Gefühl. Ich hoffe sehr, dass Ihr Bild nur einen vorübergehenden Entzug von Lebenskraft bewirkt hat. Ansonsten hätte ich meine Hand gerne zurück…
    Spaß beiseite: gefällt mir sehr! bringt etwas rüber… das Handy ist hier kein schickes Statussymbol, eher Gebrauchsobjekt, könnte auch ein Notizblock sein oder eine Zigarettenschachtel in der Hand. Ausdrucksstark durch die Geste.
    Beste Grüße
    Lars

    • illuman Says:

      Wenn solch starke Texte die zeichnende Kraft stärken soll wohl ein gerüttet Maß an Qualität entstehen. Beste Grüße zurück
      Cornelius


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: