Strandhundewetter

30. August 2009

„Das ist es, leicht treibt der Wind die Wolken und lässt Feuchtigkeit auf die Erde fallen. Die Zweibeiner verlassen fluchtartig den Strand, nur meine bleiben. Sie sind abgehärtet, da sie täglich mit mir raus müssen — bei jedem Wetter. Auch wollen sie mir etwas gönnen und dafür liebe ich sie. Endlich ist Strandhundewetter ohne die ätzend heiße Sonne und die vielen verrückten Hominiden. So liebe ich das Leben!

Bleistift, Polychromo und Aquarell auf Skizzenpapier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: