Marktgenuss

Hach, ist das toll, keine Schüler, kein Stress, kein Unterricht. Er hat den Beutel auf den Rücken geschnallt und läuft in geziemendem Tempo zum nächsten Flecken, in dem heute Markttag ist. Was für ein Genuss, wenn sich die Zeit nicht überschlägt und einen kein Druck nach vorn peitscht. „Ich hätte gern den, nein den, vielleicht doch beide?“ Frischer Käse vom Erzeuger hat etwas Göttliches.

Bleistift, Polychromo und Aquarell auf Skizzenpapier.

Advertisements

Autor: illuman

Art are the processes that a person is documenting in a self-invented language! Come on and see my documents.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s