Weltliteraturmacht

18. Juni 2009

Ein himmlisches Vergnügen, endlich findet er die Zeit sich mit einem Buch in ein Café zurückzuziehen.Er hat sich extra eine Melange bestellt und führt sich nun einen Bachmann zu  Genüge. In Ihm schwingen Wiener Gefühle. Er fühlt sich im Café Greco in Rom sitzengelassen. Er ist zwar in der Provinz, dennoch fühlt er sich als Teil der Weltliteraturmacht.

Bleistift auf Skizzenpapier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: