Mal was Meese

Das ist echt spannend wenn man einen Künstler ganz anders abbildet, als er dies selbst täte. Mit Richard Oelze habe ich das schon getan, jetzt mal ein lebender Künstler, das absolute enfant terribile  der Kunstszene, Jonathan Meese. Kein lebender Künstler schafft es meiner Ansicht nach so wie er die Geister zu scheiden. Er steht da als die absolute Lichtgestalt oder auch als die Ratte der Kunstszene. Er versteht es mit diesen Polen zu spielen. Er ist einfach Meese.

Mixedmedia auf Papier

Advertisements

Autor: illuman

Art are the processes that a person is documenting in a self-invented language! Come on and see my documents.

2 Kommentare zu „Mal was Meese“

  1. Vor allem verwischt er die Grenzen zwischen todernst / lebenslustig, ist also lebensernst und todlustig und passt damit gut in unsere neue Dekadenz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s